Mitglieder-Login

Aktuelles

18.09.2014 // Habeck: Speicher keine Alternative zum Netzausbau

„Energiespeicher sind mittelfristig für Versorgungssicherheit und Netzstabilität von Bedeutung, derzeit hat aber der Netzausbau in Schleswig-Holstein oberste Priorität.“ Dieses Fazit zog Schleswig-Holsteins Energiewendeminister Robert Habeck bei der Vorstellung einer Studie, die das Ministerium beim Beratungsunternehmen Ecofys und dem Fraunhofer Institut IWES in Auftrag gegeben hat. Darin wurden aktuelle und künftige Speichermaßnahmen betrachtet und Empfehlungen für systematische Entwicklungen erarbeitet.

Die Studie zeige, dass Speicher wichtig für eine intelligente Energiewendeinfrastruktur seien. Die derzeitige Technik sei aber noch nicht groß und leistungsfähig genug, um überschüssigen Strom aus Sonne und Wind zu speichern und Netzengpässe auszugleichen. Ein rascher Netzausbau sei sinnvoller und kostengünstiger.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein.

 

Kontakt

windcomm schleswig-holstein e.V.
Schloßstraße 7
25813 Husum

Tel.: 04841 6685-0
Fax: 04841 6685-16

info@windcomm.de
Mit Unterstützung von: