Mitglieder-Login

Aktuelles

11.08.2014 // Vattenfall und Stadtwerke München bauen Offshore-Windpark „Sandbank“

Vattenfall und die Stadtwerke München (SWM) setzen ihre Partnerschaft beim Bau von Offshore-Windparks in der deutschen Nordsee fort. Die zuständigen Gremien beider Unternehmen haben jetzt die Investitionsentscheidung für den Bau des Offshore-Windparks „Sandbank“ getroffen. Das Investitionsvolumen für Sandbank beläuft sich auf rund 1,2 Milliarden Euro. An der für die Umsetzung des Projekts gegründeten Sandbank Offshore GmbH hält Vattenfall 51 Prozent, die SWM halten 49 Prozent der Anteile. Errichtet werden 72 Siemens-Windenergieanlagen der 4-Megawatt (MW)-Klasse mit einer gesamten installierten Leistung von 288 MW. Der Baubeginn ist für das Jahr 2015 geplant.

Zurzeit arbeiten die beiden Unternehmen bereits beim Bau des Offshore-Windparks Dan Tysk zusammen. DanTysk befindet sich derzeit in der finalen Bauphase und wird 2015 in Betrieb gehen. „Sandbank“ liegt etwa 20 Kilometer westlich von DanTysk.

Dr. Florian Bieberbach, Vorsitzender der SWM Geschäftsführung, nannte das Ziel, bis 2025 so viel Ökostrom in eigenen Anlagen zu erzeugen, wie ganz München verbraucht. „Mit unserem Anteil an Sandbank werden wir unser Ökostromproduktionsvolumen auf über 3,5 Milliarden Kilowattstunden steigern. Das entspricht dann knapp 47 Prozent des Münchner Stromverbrauchs“, erklärte er.

Die vollständige Pressemitteilung lesen Sie hier: corporate.vattenfall.de/newsroom/

 

Kontakt

windcomm schleswig-holstein e.V.
Schloßstraße 7
25813 Husum

Tel.: 04841 6685-0
Fax: 04841 6685-16

info@windcomm.de
Mit Unterstützung von: