Mitglieder-Login

Aktuelles

07.07.2014 // Nordlink: Planfeststellung für ersten Abschnitt

Für den ersten Abschnitt des geplanten Seekabels „Nordlink“ von Norwegen nach Deutschland hat das Amt für Planfeststellung Energie in Schleswig-Holstein den Planfeststellungsbeschluss erlassen. Dazu sagte Schleswig-Holsteins Energiewendeminister Robert Habeck: „Nordlink verbindet unsere Windanlagen mit den Wasserkraftwerken Norwegens. Mit der Verknüpfung der beiden Strommärkte kann erstmals eine entsprechend große Leistung aus konventionellen Kraftwerken vollständig durch Erneuerbaren Strom ersetzt werden.“

Die verlustarme Gleichstromleitung NordLink besteht aus zwei See- bzw. Erdkabeln, die in der Lage sind, eine Leistung von insgesamt 1.400 Megawatt zu übertragen. An wind- und sonnenreichen Tagen soll über NordLink Strom, der im hiesigen Netz nicht verbraucht wird, nach Norwegen fließen. In Zeiten mit großer Nachfrage in Deutschland und geringer Einspeiseleistung aus Erneuerbaren Energien wird hingegen Strom aus Norwegen importiert. Nordlink verbindet damit das von den schwankenden erneuerbaren Energieträgern geprägte deutsche Energiesystem mit der gesichert abrufbaren Leistung der norwegischen Wasserkraftwerke.

Der Planfeststellungsbeschluss wird für den Abschnitt von der 12-Seemeilen-Grenze in der Nordsee bis zum Umspannwerk Wilster erlassen. Habeck äußerte die Hoffnung, dass nun die norwegischen Planer ihre endgültige Investitionsentscheidung zügig treffen werden. Das Projekt NordLink wird von einem Konsortium geplant, an dem zu jeweils 50 Prozent der norwegische Netzbetreiber Statnett sowie die DC Nordseekabel GmbH & Co.KG (NOKA) beteiligt sind. An der NOKA halten TenneT und die KfW jeweils 50 Prozent der Geschäftsanteile.

In der Pressemitteilung des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume „Seekabel nach Norwegen: Planfeststellungsbeschluss für ersten Abschnitt erlassen“ finden Sie auch eine Liste der Ämtern und Behörden, in denen der Plan nach vorheriger örtlicher Bekanntmachung für 2 Wochen ausgelegt wird.

 

Kontakt

windcomm schleswig-holstein e.V.
Schloßstraße 7
25813 Husum

Tel.: 04841 6685-0
Fax: 04841 6685-16

info@windcomm.de
Mit Unterstützung von: