Mitglieder-Login

Aktuelles

20.03.2014 // Offshore-Stiftung fordert flexiblen Ausbaukorridor

Verlässliche Rahmenbedingungen forderte die Offshore-Windenergie-Branche auf dem Parlamentarischen Abend der Offshore-Windindustrie in Berlin. „Offshore-Windenergie ist ein wichtiger Baustein der Energiewende. Daher muss das EEG optimale Rahmenbedingungen für den weiteren Ausbau bieten“, sagte Jörg Kuhbier, Vorstandsvorsitzender der Stiftung OFFSHORE-WINDENERGIE. Dazu gehöre insbesondere ein flexibler Ausbaukorridor für die Offshore-Windenergie und eine Verlängerung des aktuellen Stauchungsmodells wie im Koalitionsvertrag vorgesehen.

Jörg Buddenberg, GF EWE-Erneuerbare Energie und Sprecher der AG Betreiber, unterstrich die energiewirtschaftliche Bedeutung der Offshore-Windenergie: „Die Offshore-Windenergie sichert an mehr als 90 Prozent des Jahres eine saubere Stromversorgung und unterstützt durch ihre grundlastnahe Einspeisung die Versorgungssicherheit des Industriestandortes Deutschland.“

Die wirtschaftlichen Vorteile der Offshore-Windenergie hob Jan Rispens für die Offshore-Wind-Industrie-Allianz, hervor: „Offshore-Windenergie hat große Investitionen in Produktionsstätten und Infrastruktur ausgelöst. Dabei sind deutlich mehr als 10.000 hochqualifizierte Arbeitsplätze entstanden und wurden viele weltweit führende Innovationen entwickelt. 65% aller Patente für die Offshore-Windindustrie stammen aus Deutschland.“

Die vier norddeutschen Windenergienetzwerke Windenergie-Agentur (WAB), Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH (EEHH), Wind Energy Network e.V. (WEN) und windcomm schleswig-holstein arbeiten als Offshore-Wind-Industrie-Allianz (OWIA) zusammen und betreiben für ihre politische Arbeit gemeinsam ein Berliner Büro. Die OWIA spricht für etwa 600 in den Netzwerken organisierte Firmen, Institute und Organisationen der Branche.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung „Offshore-Windenergie ist wichtiger Baustein der Energiewende“.


 

Kontakt

windcomm schleswig-holstein e.V.
Schloßstraße 7
25813 Husum

Tel.: 04841 6685-0
Fax: 04841 6685-16

info@windcomm.de
Mit Unterstützung von: