Mitglieder-Login

Aktuelles

28.05.2013 // Geringer Anteil des Offshore-Windstroms an EEG-Umlage

Die Offshore-Wind-Industrie-Allianz hat ein Positionspapier zum Thema „Offshore-Windenergie und Strompreis“ vorgelegt. Dadurch, dass die Einspeisevergütung mit 19 bzw. 15 Cent pro Kilowattstunde in den ersten Jahren sehr hoch liegt, entsteht häufig der Eindruck, die Offshore-Windindustrie sei ein Strompreistreiber. In dem Positionspapier werden das Stauchungsmodell sowie die Ausbaukosten genau erläutert. Außerdem werden die Anteile von Windkraft, Photovoltaik und Biomasse an der EEG-Förderung verglichen und es wird aufgeführt, wie die verschiedenen Erneuerbare-Energie-Erzeugungsformen zur Stromproduktion beitragen.

windcomm verbreitet das Positionspapier in seinem Netzwerk und stellt es den schleswig-holsteinischen Medien vor. Die OWIA präsentiert es der bundesweiten Presse und Politikern in Berlin. Sie können die Publikation hier herunterladen.

 

Kontakt

windcomm schleswig-holstein e.V.
Schloßstraße 7
25813 Husum

Tel.: 04841 6685-0
Fax: 04841 6685-16

info@windcomm.de
Mit Unterstützung von: