Mitglieder-Login

Aktuelles

18.04.2011 // Keine Radarstörung durch Windkraftanlagen

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg hat mit aktuellem Beschluss vom 13.04.2011 – 12 ME 8/11 – entschieden, dass eine Windenergieanlage (WEA) in etwa 34 km Entfernung zur militärischen Radaranlage Auenhausen nicht dazu führt, dass die Radaranlage in ihrer Funktionsfähigkeit beeinträchtigt wird. Es bestätigt damit den Eilbeschluss des Verwaltungsgerichts Hannover vom 21.12.2010 – 12 B 3465/10. Der Windmüller darf die betroffene WEA damit trotz der in der Hauptsache noch laufenden Klage der Bundeswehr errichten und betreiben.

Die aktuelle Pressemitteilung können Sie hier herunterladen:



 

Kontakt

windcomm schleswig-holstein e.V.
Schloßstraße 7
25813 Husum

Tel.: 04841 6685-0
Fax: 04841 6685-16

info@windcomm.de
Mit Unterstützung von: