Mitglieder-Login

Aktuelles

24.11.2010 // Wird Kiel zur Offshore-Base?

Bereits im März dieses Jahres hatte die Netzwerkagentur windcomm schleswig-holstein zusammen mit der Kieler Wirtschaftsförderung (KiWi) in der Offshore-Strategie für Schleswig-Holstein auf das hohe Entwicklungspotenzial einzelner Flächen für die Offshore-Windkraft in der Landeshauptstadt hingewiesen. Besonders positiv fiel die Bilanz beim Areal des Marinefliegergeschwaders 5 (MFG-5) im Nordwesten der Stadt aus. Neben der exzellenten Lage direkt am Nord-Ostsee-Kanal konnte das Gelände bei der Bewertung besonders durch die verfügbaren Flächen punkten. Eine Handlungsempfehlung der Strategie lautete daher, zumindest Teile des 130 ha großen Grundstücks als Standort für die Produktion von Offshore-Großkomponenten und deren Montage sowie Verschiffung zu nutzen.

Nun hat auch die Kommunalpolitik die Entwicklungsmöglichkeiten des Areals für die Offshore-Windenergie erkannt. Ab 2012 soll das derzeit noch von der Marine genutzte Gelände für die Windbranche bereitgestellt werden. Torsten Albig, amtierender Kieler Oberbürgermeister, schwebt darüber hinaus die Etablierung eines Cluster für die Windenergie in der Landeshauptstadt vor. Derzeit untersucht die KiWi zusammen mit der Fachhochschule Kiel die bestehende Struktur der Offshore-Branche, um den Dialog mit den Unternehmen zu fördern und für zukünftige Aufgaben vorbereitet zu sein.

 

Kontakt

windcomm schleswig-holstein e.V.
Schloßstraße 7
25813 Husum

Tel.: 04841 6685-0
Fax: 04841 6685-16

info@windcomm.de
Mit Unterstützung von: