Mitglieder-Login

Aktuelles

03.12.2009 // Besucheransturm beim 8. windcommunity treffen

Besucheransturm beim windcommunity treffen, zu dem windcomm schleswig-holstein gemeinsam mit der Investitionsbank, dem Forschungsnetzwerk CEwind sowie der Messe HUSUM WindEnergy eingeladen hatte: Rund 140 Gäste hatten sich am letzten Novembertag im Husumer Alten Gymnasium eingefunden. Zukunftsthemen, politische Positionierungen und Raum für Gespräche bot dieser achte Branchentreff seiner Art - und mit dem neuen schleswig-holsteinischen Wirtschaftsminister Jost de Jager sowie Dr. Eddie O'Connor interessante Gäste.

In seinem Grußwort hob der nordfriesische Landrat Dieter Harrsen die Bedeutung der Windenergie für den Kreis hervor, Jost de Jager gab anschließend in einer Rede und im Dialog mit Moderator Carsten Kock Antwort auf einige Fragen, die der Windbranche nach dem Regierungswechsel in Schleswig-Holstein auf den Nägeln brennen. So bekräftigte er die Absicht, die Windeignungsgebiete über die bisher anvisierte Deckelung von einem Prozent der Landesfläche hinaus zu erweitern und kündigte an, die Landesregierung werde beim dringend notwendigen Netzausbau „eine aktivere Rolle spielen“. Zum Runderlass sagte der Minister, eine Flexibilisierung sei dringend notwendig, um ein effektives Repowering zu ermöglichen; er halte die Regelungen des BImSchG hier für ausreichend.

Danach riss Dr. Eddie O’Connor, Gründer des Unternehmens Airtricity und heutiger Vorstand von Mainstream Renewable Power, seine Zuhörer mit einem engagierten Plädoyer für ein europäisches Supergrid mit. Ein solches Hochleistungs-Stromnetz mache die Windenergie „von einer nationalen zu einer kontinentalen Ressource“, sagte der temperamentvolle Ire, denn: „Irgendwo weht immer Wind.“ Technisch sei das Ganze machbar, unter anderem mit dem HGÜ-Verfahren. Was es brauche, sei vor allem der politische Wille. Auch Dr. Klaus Rave von der Investitionsbank sieht das „Supernetz“ als sinnvolles Energiesystem der Zukunft für Europa. Rave: „Um wirklich einen europäischen Energiemarkt zu etablieren, ist ein Supergrid die Voraussetzung.“

 

Kontakt

windcomm schleswig-holstein e.V.
Schloßstraße 7
25813 Husum

Tel.: 04841 6685-0
Fax: 04841 6685-16

info@windcomm.de
Mit Unterstützung von: