Mitglieder-Login

Aktuelles

06.08.2008 // 21 Prozent mehr Wertschöpfung aus Wind

Husum/Berlin. Im ersten Halbjahr 2008 sind in Deutschland 415 Windkraftanlagen mit annähernd 800 Megawatt Gesamtleistung neu ans Netz gegangen – ein Plus von etwa 20 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Deutschen Windenergie-Institutes (DEWI) im Auftrag des Bundesverbandes WindEnergie und des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Schleswig-Holstein steht dabei mit neu installierten knapp 100 MW an vierter Stelle hinter Niedersachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Insgesamt sind bundesweit derzeit 19.869 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 23.044 MW installiert.

Die Herstellerbefragung des DEWI unterstreicht nach Überzeugung der Auftraggeber die Bedeutung eines stabilen Inlandsmarkts als Grundlage für Erfolge auf dem stetig wachsenden Weltmarkt. Beim weltweiten Ausbau der Wndenergie nehmen deutsche Hersteller und Zulieferer demnach weiter eine Spitzenstellung ein: Die deutsche Wertschöpfung an allen weltweit produzierten Anlagen und Komponenten betrug im vergangenen Jahr 6,1 Milliarden Euro; das sind 21 Prozent mehr als 2006. Am weltweiten Gesamtumsatz von 22,1 Milliarden Euro hatten deutsche Hersteller und Zulieferer 2007 einen Anteil von knapp 28 Prozent. Zusammen mit Installation, Betrieb und Service erwirtschaftete die Windbranche über 7,6 Milliarden Euro.

Der Inlandsmarkt im 1. Halbjahr 2008 – ein Überblick:

neue Windenergie-Kapazitäten in Deutschland: 799 MW (+ 20 % im Vergleich zum 1.Halbjahr. 2007)
gesamte Windenergie-Kapazität in Deutschland zum 30.6.2008: 23.044 MW
gesamte Windenergie-Kapazität Niedersachsen: 5.799 MW (+ 155 MW seit 31.12.2007)
gesamte Windenergie-Kapazität Brandenburg: 3.528 MW (+ 169 MW)
gesamte Windenergie-Kapazität Sachsen-Anhalt: 2.964 MW (+ 178 MW)
gesamte Windenergie-Kapazität Schleswig-Holstein: 2.621 MW (+ 99 MW)
gesamte Windenergie-Kapazität Nordrhein-Westfalen: 2.601 MW (+ 43 MW)
Quelle: www.wind-energie.de/Deutsches Windenergie-Institut (DEWI) im Auftrag von BWE und VDMA

 

Kontakt

windcomm schleswig-holstein e.V.
Schloßstraße 7
25813 Husum

Tel.: 04841 6685-0
Fax: 04841 6685-16

info@windcomm.de
Mit Unterstützung von: